Di, 17. Oktober 2017

Parkinsonforschung

16.12.2010 11:58

Michael J. Fox sponsert Wiener Pharma-Firma

Der bekannte Hollywood-Star Michael J. Fox (unter anderem bekannt aus der "Zurück in die Zukunft"-Trilogie) unterstützt das Wiener Biotech-Unternehmen Affiris AG bei der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Morbus Parkinson. Die Stiftung des selbst an der Krankheit leidenden Schauspielers habe einen Zuschuss in der Höhe von 475.000 Dollar (355.539 Euro) gewährt.

Mit dem Geld soll die präklinische Phase des Wirkstoffes abgeschlossen werden, hieß es seitens des Unternehmens am Donnerstag. Der "PD01" genannte Impfstoff befindet sich in der Entwicklungsphase. Er richtet sich gegen den Eiweißstoff Alpha-Synuklein, dem eine zentrale Rolle bei der Entstehung von Parkinson und den damit verbundenen Ablagerungen im Gehirn zugeschrieben wird.

Verlangsamen oder sogar stoppen
Affiris erhofft sich, mit einem derartigen Impfstoff erstmals Chancen auf eine ursächliche Behandlung der Krankheit bieten zu können. Eine Behandlung sollte das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen oder sogar stoppen, so Affiris.

Bei Fox wurde 1991 die Parkinson'sche Krankheit diagnostiziert. 2000 gründete er die "Michael J. Fox Foundation" (MJFF) mit dem Ziel, die Entwicklung von Heilmitteln und Therapien gegen Parkinson zu unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).