Sa, 18. November 2017

Viele Unfälle

16.12.2010 10:23

Winterwetter sorgte für zahlreiche Behinderungen

"Sehr schlimm" war die wetterbedingte Verkehrssituation am Donnerstagvormittag laut Polizei auf der Westautobahn (A1). Mehrere Unfälle führten zu Staus, unter anderem sorgte ein querstehender Lkw zwischen Mondsee und der Landesgrenze zu Salzburg für Behinderungen. Auch im übrigen Bundesland machten rutschige Fahrbahnen und Schneeverwehungen den Verkehrsteilnehmern zu schaffen.

Weil die Temperaturen teilweise unter minus zehn Grad lagen, herrschte auf vielen Straßen trotz Salzstreuung Glatteis. Auf mehreren Strecken, unter anderem am Hengstpass, wurde Kettenpflicht für Lkw verhängt. Am stärksten betroffen waren wieder das Mühlviertel, das Innviertel, der Raum Kirchdorf und das Seengebiet.

Auf der schneeglatten Innkreisautobahn (A8) gab es zahlreiche Unfälle mit Sachschäden sowie einen Verletzten in der Nacht: Ein alkoholisierter Lenker war gegen einen ungarischen Lkw gekracht. Der Lastwagenfahrer hatte im Gemeindegebiet von Ort im Innkreis am Verzögerungsstreifen gehalten, weil der Parkplatz überfüllt war. Wieso der Pkw gegen den Lkw-Zug prallte, war vorerst nicht klar. Ein Alkotest verlief positiv. Der Mann wurde ins Spital eingeliefert.

Die Lawinengefahr in den Bergen wurde unverändert als erheblich beschrieben, auch am Freitag soll Warnstufe drei von fünf aufrecht bleiben. Weil für heute, Donnerstag, mehr Sonnenschein erwartet wurde, warnen Experten vor Selbstauslösungen im steilen Gelände.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden