Do, 23. November 2017

Einsatz in Saalfelden

15.12.2010 17:48

31-Jähriger rastet völlig aus und droht Polizisten mit Mord

"Alarm in Saalfelden, Rauferei, Verdacht auf Körperverletzung" – kurz vor 5 Uhr früh haben die Beamten der Polizeiinspektion Saalfelden ausrücken müssen, um dieser Meldung nachzugehen. Routine, könnte man meinen. Was sie dann in der Bahnhofsstraße erlebten, entsprach allerdings nicht ganz einem Routineeinsatz – der Verdächtige erwies sich als recht renitent und widersetzte sich den Polizisten aufs Ärgste, unter anderem biss er einen Beamten in die Hand.

Wie man salzburg.krone.at vonseiten der Saalfeldener Polizei erklärte, war ein 31-jähriger Deutscher in der Bahnhofstraße mit einem anderen Mann in Streit geraten, wobei Worte schließlich nicht mehr ausreichten. Als die Polizisten dann vor Ort eintrafen, um die Situation zu beruhigen, sahen sie sich dem 31-Jährigen gegenüber, der offenbar gar nicht daran dachte, zu kooperieren. Vielmehr weigerte er sich, seine Identität bekannt zu geben und drohte den Beamten mit Mord. Seine – zweifellos alkoholgeschwängerten – Worte unterstrich der Deutsche damit, dass er auf die Polizisten einschlug und einem Beamten sogar in die Hand biss.

1,84 Promille Alkohol im Blut nachgewiesen
Am Ende half aber alles nichts – der 31-Jährige wurde festgenommen und in den Verwahrungsraum der Polizeiinspektion Saalfelden gebracht. "Dass ein Polizist von einem Menschen gebissen wird, kommt selten vor. Er muss sich im Regelfall einer ärztlichen Untersuchung unterziehen, ob nicht eine ansteckende Krankheit übertragen wurde", erklärte ein Kollege des Polizisten. Ein umgehend durchgeführter Alkotest ergab eine Alkoholisierung von 1,84 Promille, über Auftrag der Journalstaatsanwaltschaft wurde die Anzeige auf freiem Fuß angeordnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden