Fr, 17. November 2017

Per Gratis-Download

15.12.2010 13:18

Offizieller Treiber bringt Kinect von der Xbox auf den PC

Microsofts Bewegungssteuerung Kinect kann ab sofort auch mit Windows oder Linux, also vom Rechner statt nur der Xbox 360 aus, genützt werden. Was bisher nur per Hack möglich war, hat die US-Herstellerfirma Prime Sense nun offiziell erlaubt und zu diesem Zweck kostenlose Treiber ins Netz gestellt.

Die Firma Prime Sense, die Kinect zusammen mit Microsoft hergestellt hat, hat die kostenlosen Treiber auf der Website "OpenNI" zum Download bereitgestellt. "NI" steht für "Natürliche Interaktion" mit Geräten und Applikationen. "OpenNI" ist laut Internetseite eine Non-Profit-Organisation - Prime Sense möchte damit wohl die Unabhängigkeit des Kinect-Sensors sowie der zugehörigen Entwicklungen von Microsofts Spielekonsole Xbox 360 vorantreiben.

Mit den Treibern für Windows und die Linux-Distribution Ubuntu erhält der Nutzer Zugriff auf die Tiefensensoren von Kinect, ebenso wie die weiteren Video- und Audiofunktionen, etwa Spracheingabe. Auf der Website findet sich eine umfangreiche Dokumentation für technikaffine Kinect-Interessenten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden