Mi, 22. November 2017

Bezirk Melk: 2 Brände

15.12.2010 15:58

Sieben Menschen können sich vor Feuer retten

Ein Wohnhausbrand in Pöchlarn (Bezirk Melk) hat am Mittwoch in den frühen Morgenstunden sieben Menschen aus dem Schlaf gerissen. Allen gelang es, das Objekt rechtzeitig und unverletzt zu verlassen, berichtete die Sicherheitsdirektion. Der Brand war gegen 2.40 Uhr aus vorerst ungeklärter Ursache ausgebrochen. Drei Feuerwehren mit 25 Mann bekämpften die Flammen.

Das Feuer brach im Heizraum des Mehrfamilienhauses aus. Die Decke musste an mehreren Stellen geöffnet werden, um den Brand bekämpfen zu kommen. Um auch die restlichen Glutnester lokalisieren zu können, wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt. Das sich alle Hausbewohner rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten, dürfte einem glücklichen Zufall zu verdanken sein. Ein Wohnungsbesitzer, der ein Café betreibt, kam in den Morgenstunden gerade von der Arbeit nach Hause. Als er den Brand bemerkte, weckte er die Hausbewohner und bewahrte sie somit vor Verletzungen bzw. einer Rauchgasvergiftung.

Bezirk Melk: Gebäude neben Bauernhof geht in Flammen auf
Ebenfalls im Bezirk Melk waren am Dienstagabend etwa 100 Mann im Löscheinsatz. In Bischofstetten war ein neu adaptiertes Holzgebäude eines ehemaligen Bauernhofes in Brand geraten. Das Objekt stand laut Sicherheitsdirektion leer. Die Bekämpfung der Flammen erfolgte teils unter schwerem Atemschutz. Mehrere Wachteln, Hühner und Katzen wurden gerettet.

Pkw fängt in Garage Feuer
In Gmünd geriet am Dienstagabend in einer Garage ein Pkw in Brand. Das Auto brannte völlig aus. Auch die Garage wurde stark beschädigt. Das von dem Feuer betroffene Ehepaar, eine 65 Jahre alte Frau und ihr 71-jähriger Mann, musste wegen Kreislaufbeschwerden ambulant im Landesklinikum Gmünd behandelt werden. Für das Auto besteht ebenso wie für das Objekt Versicherungsschutz, teilte die Sicherheitsdirektion mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden