Sa, 18. November 2017

Tech-Firmen bauen ab

15.12.2010 09:34

Weihnachtsschock: Yahoo streicht 600 Stellen, Nokia 800

Ausgerechnet jetzt, kurz vor Weihnachten, haben zwei große Tech-Firmen Massenentlassungen angekündigt. Internet-Urgestein Yahoo hat bestätigt, weitere 600 der verbliebenen 14.000 Stellen zu streichen. Beim Handy- und Elektronikkonzern Nokia werden in Finnland 800 Menschen entlassen, weitere 1.000 Arbeitsplätze weltweit wackeln.

Am späten Dienstagabend (Ortszeit) bestätigte Yahoo im kalifornischen Sunnyvale die Medienberichte, dass es zu Massenentlassungen kommen werde. Die Hiobsbotschaft so kurz vor Weihnachten trifft vor allem Beschäftigte im Heimatland USA.

Yahoo-Chefin Carol Bartz hat seit ihrem Amtsantritt im Jänner 2009 in mehreren Runden bereits 2.000 Stellen gestrichen, um die Kosten zu drücken. Yahoo tut sich seit Jahren schwer, seine hohen Nutzerzahlen in Gewinne umzumünzen. Bei der Internetsuche hat sich der Konzern mittlerweile mit Microsoft verbündet.

Mit den Stellenstreichungen steht Yahoo im krassen Gegensatz zu Konkurrenten wie Google oder Facebook, die stetig auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern sind. Besonders schwer von den neuen Einschnitten ist die Produktabteilung betroffen, die etwa die Yahoo-Websites oder den Mail-Dienst fortentwickelt. Dort arbeiten rund 7.000 Menschen.

Massenentlassung auch bei Nokia
Nokia streicht in seinem Ursprungsland Finnland 800 Stellen. Das ist laut der finnischen Nachrichtenagentur STT das vorläufige Ergebnis der bereits im Oktober begonnenen Verhandlungen zwischen den Angestellten und der Konzernleitung in Bezug auf die geplanten Personaleinsparungen.

Nokia-Chef Stephen Elop hatte bereits am 21. Oktober angesichts "unruhiger Zeiten" angekündigt, weltweit 1.800 Arbeitsplätze abbauen zu wollen. 850 davon wackelten in Finnland. Die endgültige Zahl der Kündigungen soll erst im Frühjahr feststehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden