Di, 21. November 2017

41.000 Euro Schaden

14.12.2010 15:03

Polizei schnappt Einbrecherbande nach 37 Coups

Nach 37 Einbruchsdiebstählen im Bezirk Gmunden hat die Polizei nun eine neunköpfige Bande geschnappt. Die Coups im Raum Bad Ischl sollen auf das Konto von Jugendlichen im Alter von 15 bis 24 Jahren gehen, die bereits zum Teil gestanden haben.

Die Bande brach großteils in Gaststätten und Baucontainer ein, verübte aber auch Einschleichdiebstähle. Das 15-jährige Mädchen, das meist Schmiere stand, und die acht Burschen richteten einen Gesamtschaden von mehr als 41.000 Euro an. Die Beute von 24.700 Euro ging laut Polizei für Alkohol und Zigaretten drauf.

Die neun Täter waren in wechselnden Gruppierungen unterwegs. Drei Männer im Alter von 17, 21 und 24 Jahren sitzen in Untersuchungshaft, die anderen sechs Personen wurden auf freiem Fuß angezeigt. Erwischt hat die Polizei die Bande, weil ein Mann durch eine Überwachungskamera identifiziert werden konnte. Er führte die Beamten zum Rest der Truppe.

17-Jährige nach Schuleinbruch geschnappt
Auch im Bezirk Linz-Land hat die Polizei zwei 17-jährige Einbrecherinnen ausgeforscht. Die Freundinnen brachen im August in eine Schule in Traun ein und stahlen einen Laptop sowie Handkassen mit Bargeld. Bei ihrem Einbruch richteten sie einen Gesamtschaden von rund 3.300 Euro an.

Nach der Auswertung von Spuren und mehreren Einvernahmen konnten die Beamten die Mädchen überführen. Sie hatten sich einen Schlüssel besorgt und waren damit in die Schule in Traun eingedrungen. Dort entwendete eine der beiden den Schlüssel für einen Tresor, sperrte diesen auf und nahm die Handkassen. Die Freundin ließ einen Laptop mitgehen. Dann warfen die beiden mit einem Stein eine Fensterscheibe ein, um ein gewaltsames Eindringen vorzutäuschen.

Ein 22-jähriger Bekannter hatte das jugendliche Einbrecher-Duo mit seinem Auto zum Tatort gebracht, die Beute teilten die drei auf. Sie wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Linz auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden