So, 19. November 2017

Kaputte Brücken

12.12.2010 19:21

Etliche Sanierungen im Jahr 2011 in Salzburg geplant

Salzburgs Brücken sind offenbar brüchig. Deshalb hat Baustadträtin Claudia Schmidt für 2011 ein großes Sanierungsprogramm ausgearbeitet. Sie plant überdies die Neugestaltung der Umgebung der Universität im Nonntal sowie – allerdings erst für 2012 – einen gelben Asphalt auch für den Max-Reinhardt-Platz.

Wie das Schadensregister einer Versicherung liest sich die Bestandsaufnahme der städtischen Übergänge: Beim Mozartsteg müssen von April bis September die Längsträger und der Holzbelag ausgetauscht werden, der Korrosionsschutz muss ausgebessert werden. Die Gehflächen erhalten eine rutschfeste Beschichtung.

Auch am Makartsteg wird gebaut: Der Belag muss saniert und rutschsicher gemacht werden. Neu gebaut werden die Brücken am Maierwiesweg und am Oberen Bonauweg. Sie sind "in schlechtem Allgemeinzustand". Die Brücken am Leobacherweg und an der Gällegasse müssen umfangreich saniert werden, ebenso sind die Stahlträger beim Almkanal-Durchlass im Stadtteil Mülln desolat.

Akademiestraße soll "sauber durchgestaltet werden"
Im Frühjahr soll die Platzgestaltung rund um das Universitätsgebäude im Nonntal begonnen werden. Auch der Karl-Weiser-Platz wird neu gepflastert. Die Arbeiten werden fünf Monate dauern, da die Josef Preis-Allee in den Ferien auch eine neue Straßendecke bekommt. Das ewige Provisorium Akademiestraße soll - so Stadträtin Schmidt - "sauber durchgestaltet werden". Das bedeutet: Der Wald von Ketten und Trögen soll einem Gehweg für die vielen Schüler und Studenten weichen.

Umfangreiche Staus wird die Sanierung der nach dem Kanalbau desolaten Bürglsteinstraße vom Unfallkrankenhaus bis zur Steinlechner-Kreuzung auslösen. Dafür gibt es dann einen Gehweg entlang des Parks von Schloss Arenberg. Für das Jahr 2012 vorbereitet wird die Asphaltierung des Max-Reinhardt-Platzes vor den Festspielhäusern: Wie in der Hofstallgasse soll es einen gelblichen Belag geben, der von Lichtbändern durchzogen ist.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden