Mi, 22. November 2017

Unfall am Kasberg

12.12.2010 11:43

Windböe stoppt Gondel - Passagiere geborgen

Ein Förderseil der Umlaufbahn am Kasberg im Bezirk Gmunden ist am Samstagvormittag durch eine starke Windböe aus der Führung gerissen worden. Neun Wintersportler mussten von der Bergrettung aus einer Gondel geborgen werden.

Die Gondel mit den Wintersportlern war gegen 10.45 Uhr talwärts unterwegs, als eine Sturmböe das Förderseil der Bahn auf Höhe der Stütze 5 aus der Führung springen ließ, so die Ermittler. Die Gondel kam dadurch im Bereich der Mittelstation zum Stillstand.

Zwölf Mitglieder der Bergrettung, die gerade eine Lawinenübung in der Nähe durchführten, konnten die Wintersportler mittels Seil aus ihrer misslichen Lage bergen. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand.

Jetzt müssten alle Anlagenteile genau überprüft werden, um die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Zwischenfalls auf ein Minimum reduzieren zu können, so der Geschäftsführer der Kasberg-Bahnen, Werner Laimgruber, am Sonntag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden