Sa, 18. November 2017

Pröll-Machtwort

11.12.2010 18:19

Lkw-Lawine durch Traismauer wird nun eingedämmt

Da seit der Eröffnung der Donaubrücke bei Traismauer der regionale Lkw-Verkehr stark zugenommen hat, setzt sich Landeschef Erwin Pröll für Verbesserungen ein. Nun gibt es eine neue Maßnahme: "Es wird auf Schottertransporte zu Schulbeginn in der Früh verzichtet."

Die neue Donaubrücke ist eine enorme Verbesserung für den Verkehr von St. Pölten nach Wien. Allerdings nützen die Schotterbetriebe aus der Region die Route auch als Abkürzung und rollen durch Traismauer. Bekanntlich protestierte die Bevölkerung bereits gegen die Lkw-Lawinen. Ende November gab es nach Verhandlungen ein erstes Maßnahmenpaket.

Pröll: "Aus Rücksicht auf die Schüler"
Nun hat Landeschef Pröll weitere Verbesserungen erzielt: "Die Firma wird zwischen 7 und 8 Uhr keine Schotter-Fuhren durch Traismauer durchführen, aus Rücksicht auf die Schüler." Zudem seien die Lkw-Lenker angewiesen, vorsichtig und mit geringer Geschwindigkeit durch den Ort zu fahren.

Die konstruktiven Gespräche mit den Transportfirmen gehen allerdings weiter. "Ziel ist, den Schotterverkehr zwischen Jettsdorf und Zwentendorf ganz zu beenden", betonte Pröll.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden