Sa, 21. Oktober 2017

"Krone"-Christkindl

11.12.2010 16:57

Söhne (11 und 12): „Unsere Mama ist so schwer krank“

Kaum vorstellbar ist das Leid einer jungen Familie aus dem Innviertel: Die 34-jährige Mutter zweier Kinder (11 und 12) hat die seltene Erbkrankheit Chorea Huntington und verfällt psychisch wie körperlich zusehens. Ihr Mann pflegt sie, kann deshalb nicht mehr arbeiten und Geld verdienen. Die vierköpfige Familie lebt von Kinder- und Pflegegeld.

Melanie (34) kann nicht mehr gehen und reden, muss eine Windel tragen. Vor einigen Jahren kamen die ersten Symptome. Melanies Erbkrankheit endet immer tödlich, es gibt keine Heilungschance.

Zwei Kinder hat Melanie gemeinsam mit ihrem Mann. Fabian (11) und Jeanne (12) wissen, dass ihre Mama sehr krank ist. Die Situation ist für beide nicht leicht, aber vor allem Fabian leidet sehr. Ihr Vater kann nicht mehr arbeiten gehen, weil Melanie rund um die Uhr Pflege braucht. Auch die Oma kommt oft zu der Familie, um sie zu unterstützen und den Kindern Zeit mit dem Papa zu ermöglichen: "Urlaub wollen sie ja gar nicht, weil sie die Mama nicht alleine lassen wollen, aber sie gehen gern mit dem Vater spazieren, er hat ja sonst wenig Zeit für die beiden."

Angst vor Zukunft
In Melanies Familie hatten schon mehrere Menschen die tückische Krankheit, alle starben jung daran. Jetzt wollen die beiden Kinder und ihr Vater die verbleibende Zeit ihrer geliebten Frau und Mutter widmen. Auch wenn sie gar nicht mehr richtig mit ihnen reden kann. Was danach kommt, daran will jetzt noch niemand denken.

Die vierköpfige Familie lebt von Kinder- und Pflegegeld, das reicht gerade so zum Überleben. Aber wenn eine größere Anschaffung ins Haus steht, wird es schon knapp. Geschenke für die Kinder kann sich der Vater kaum leisten. Wer helfen will kann unter dem Kennwort "Krankheit" spenden. Herzlichen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).