Di, 12. Dezember 2017

Weihnachtswunder

11.12.2010 16:15

20-jähriger Bursch bei Pkw-Unfall um ein Haar gepfählt

Eigentlich ist es ja fast noch zu früh für Weihnachtswunder, doch für einen 20-Jährigen sind in der Nacht auf Samstag Weihnachten, Geburtstag und Ostern zusammengefallen. Der Mann war mit seinem Pkw gerade zwischen Edlitz und Olbersdorf (Bezirk Neunkirchen) unterwegs, als er in einer Rechtskurve von der schneebedeckten Fahrbahn abkam und in eine über den Edlitzbach führende Holzbrücke krachte. Ein Teil des Geländers brach dabei ab und bohrte sich ins Fahrzeuginnere - beinahe wäre der 20-Jährige gepfählt worden.

"Es ist alles blitzschnell gegangen - der Wagen war nicht mehr zu lenken. Später bohrte sich dann auch schon der Pflock ins Auto. Ich hab riesiges Glück gehabt", so Michael M. (20) aus Gloggnitz gegenüber der "Krone".

Beifahrer wäre wohl tödlich verletzt worden
Tatsächlich hatte der Pfosten des gerammten Brückengeländers den Mann nur knapp verfehlt. Glücklicherweise befand sich niemand auf dem Beifahrersitz, der Unfall hätte für diesen laut den Helfern vor Ort wohl tödliche Folgen gehabt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden