Mo, 20. November 2017

„Ski-Sicherheitstag“

11.12.2010 14:45

Land NÖ setzt auf Initiativen für mehr Pisten-Sicherheit

Mit Doppel-Olympiasiegerin Michaela Dorfmeister ist in Mönichkirchen am Wechsel (Bezirk Neunkirchen) am Samstag ein erster "NÖ Ski-Sicherheitstag" abgehalten worden, ein zweiter - mit Ex-Skistar Stephan Eberharter - folgt am 16. Jänner 2011 am Ötscher. Bei dieser Aktion des Landes für mehr Sicherheit im Wintersport gab es u.a. Aufwärmtipps, Bremstests, Überprüfungen der Skibindungen, Geschwindigkeitsmessungen und auch Alkoholtests.

Laut dem Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) passieren in Niederösterreich jährlich fast 30.000 Sportunfälle. Jeder sechste davon, der eine Spitalsbehandlung nach sich zieht, ereignet sich beim Skifahren und jeder zwanzigste beim Snowboarden.

"Viele Unfälle wären vermeidbar, wenn die Ski- und Snowboardfahrer sich konditionell auf den Winter vorbereiten, mehr Rücksicht auf andere nehmen und alle Sportler die FIS-Regeln beachten würden", sagte Sportlandesrätin Petra Bohuslav (VP).

Skihelmpflicht für Kinder seit 2009
Um auf die Pistenregeln aufmerksam zu machen, werden die Skigebiete nun verstärkt mit eigenen Skisicherheitstafeln beschildert. Detail am Rande: Erst Anfang 2009 wurde eine  bis zum vollendeten 15. Lebensjahr beschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden