Mi, 13. Dezember 2017

Schlicht kein Geld

11.12.2010 10:41

Ackerl: "Kürzungen im Sozialbereich unumgänglich"

Wieder haben Sozialvereine Alarm geschlagen: "Budgetkürzungen gefährden die soziale Gesamtversorgung in Oberösterreich!" Sozialreferent Josef Ackerl (SPÖ): Der Sparkurs im Sozialressort sei schmerzhaft, aber unumgänglich. Dafür wiederum bekommt er eine grüne "Ohrfeige".

"Das Land kürzt das Budget einiger Sozialvereine. Die Folgen treffen vor allem Menschen in Not, Mitarbeiter sowie das gesamte soziale Gesundheitssystem", so der Alarmruf der betroffenen Sozialvereine wie pro mente, Diakoniewerk und Exit-Sozial.

Den zuständigen Referenten Josef Ackerl stört jedoch, dass den Vertretern der Vereine auch keine Alternativen einfallen würden, "außer: nicht zu sparen". Und er verteidigt die Notwendigkeit von Kürzungen: "Die Umstrukturierungen im Sozialressort sind nichts anderes als eine budgetär notwendige Konzentration auf Kernaufgaben."

Dabei gebe es Kürzungen bei psychosozialer Beratung und Freizeitangeboten – nicht weil es dort "besonders leicht" (so der Vorwurf) sei, "sondern aus der Überzeugung heraus, dass es hier auch alternative Versorgungsstrukturen gibt".

Davon wiederum zeigt sich die grüne Sozialsprecherin Ulrike Schwarz "tief betroffen": "Die Aussagen von Ackerl treiben die Schwächsten der Gesellschaft ins Abseits", meint sie. Sie findet es "unerklärlich", wo es die alternativen Angebote geben soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden