Di, 17. Oktober 2017

Nach Wettunfall

10.12.2010 17:07

„Wetten, dass..?“: „Task Force“ soll Unfall untersuchen

Im Auftrag von Intendant Markus Schächter sollen eine "Task Force" unter ZDF-Leitung und ein unabhängiger Experte den tragischen Unfall untersuchen, der sich am vergangenen Samstag bei "Wetten, dass..?" ereignet hat. Ein detaillierter Bericht, der Grundlage für Änderungen an der Sendung sein soll, solle im Jänner vorliegen, hieß es am Freitag nach der Sitzung des ZDF-Fernsehrates in Mainz.

Nach dem Wettunfall, bei dem der 23-jährige Samuel Koch bei dem Versuch, mit Sprungfedern an den Füßen über Autos zu springen, schwer gestürzt war, wolle man die Show jedenfalls modifizieren, unterstrich Schächter: "'Wetten, dass..?' wird sich verändern."

Der Bericht der "Task Force" solle Auskunft geben, "wie wir die Auswahlkriterien für die Wetten modifizieren beziehungsweise die Umsetzung im Studio verbessern können", so Schächter. "Wir werden gemeinsam mit der Redaktion die Maßstäbe und Kriterien für die Auswahl der Wetten überprüfen und neu definieren." Bei der nächsten Ausgabe der Sendung am 12. Februar in Halle werde man "nicht einfach zur Tagesordnung" übergehen.

Zugleich bekräftigte der Fernsehrat als Kontrollgremium, dass die Sendung fortgeführt werde. "Aber sie kann sicher nicht so fortgesetzt werden, als ob es diesen Unfall nicht gegeben hätte", sagte der Vorsitzende Ruprecht Polenz am Freitag.

Unfallpatient Koch leidet nach wie vor an Lähmungen wegen seiner schweren Verletzungen an der Wirbelsäule. Der Zustand sei unverändert, berichtete eine Sprecherin der Düsseldorfer Uniklinik am Freitag. Langfristige Aussagen über bleibende Behinderungen wollten die Ärzte bisher nicht treffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden