Di, 21. November 2017

Midlife-Mamis

10.12.2010 15:27

Reif für ein Baby: Die Promi-Mütter jenseits der 40

In einem Alter, in dem sie schon Oma sein könnten, bringen sie selbst noch Babys zur Welt. Die Zahl der Midlife-Mamis steigt ständig – jüngstes Beispiel ist Gianna Nannini, die sich erst mit 54 reif genug für ein Kind fühlte.

Italo-Rockerin Gianna Nannini stellte wieder einmal alles in den Schatten. Die Sängerin und Songschreiberin ("Bello e impossibile") war immer schon für Provokationen gut – seit sie aber bekannt gab, dass sie mit 54 zum ersten Mal schwanger wurde, tobt in den italienischen Gazetten der Meinungskrieg. Inzwischen ist klein Penelope gesunde zwei Wochen alt.

Das Phänomen der späten Mütter macht damit wieder einmal Schlagzeilen. Dabei hatte sich die Öffentlichkeit ohnehin daran gewöhnt, dass Filmstars und Ex-Models in ihren Vierzigern fleißig mit dem Vergrößern ihrer Familien beschäftigt sind. Aber ein erstes Kind mit Mitte 50?

Die quirlige Gianna ist gewiss ein außergewöhnliches Beispiel – ein Einzelfall ist sie aber nicht. Im Gegenteil: So, wie Frauen und Männer insgesamt immer länger jung bleiben, rückt auch die Altersgrenze für Mutterglück beständig nach oben. Und natürlich lernt auch die Medizin ständig neue Tricks, um Jugend und Fruchtbarkeit erhalten  zu helfen.

48, 50, kein Problem
In Deutschland machte zum Beispiel die Mutter von Soul-Blondine Sarah Connor Schlagzeilen: Soraya Lewe-Tacke gebar mit 50 Zwillinge. Die ehemalige österreichische EU-Abgeordnete Karin Resetarits bekam mit 48 ihr fünftes Kind. Ebenso alt war Kelly Preston, die Frau von Film-Gelfrisur John Travolta, bei ihrer letzten Schwangerschaft.

Schauspielerin Geena Davis bekam mit 46 ihre Tochter Alizeh, mit 48 folgten die Zwillinge Kaiis Steven und Kian William. In Großbritannien wurde 2000 Cherie Blair, die Frau des damaligen Premiers Tony, mit 45 zum vierten Mal Mutter – zwei Jahre später trauerte das Land anlässlich einer Fehlgeburt der inzwischen 47-Jährigen. Und Vollblutfrau Monica Bellucci wiegt mit 46 ihre halbjährige Tochter Léonie.

Zu alt? Die beste Antwort auf alle Kritiker formulierte die kurvige Latino-Schönheit Salma Hayek, nachdem  sie mit 41 der kleinen Valentina das Leben geschenkt hatte: "Vor zehn Jahren wäre ich wohl keine so gute Mutter gewesen. Sie hat Glück, dass sie erst jetzt geboren wurde." Immer mehr Frauen stimmen ihr da zu.

von Karin Schnegdar, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden