Mo, 23. Oktober 2017

'Seelsorge gesichert'

10.12.2010 13:01

Austritte verlangen Erzdiözese für 2011 Sparbudget ab

Die Erzdiözese Salzburg hat sich angesichts der vielen Kirchenaustritte im Jahr 2010 - erwartet wird ein Anstieg von über 4.400 im Jahr 2009 um rund 50 Prozent - für kommendes Jahr ein Sparbudget verordnen müssen. Konkret angesetzt wird der Sparstift beim Sachaufwand und in der Verwaltung, wo die Ausgaben um fünf Prozent zurückgeschraubt werden.

Trotz des Rückgangs der Beitragszahler wird das Gesamtbudget von 41,7 auf 42,4 Millionen Euro steigen (plus 1,7 Prozent) - 85 Prozent der Einnahmen kommen dabei aus dem Kirchenbeitrag. Erzbischof Alois Kothgasser, der 2012 das Pensionsalter für Bischöfe (75 Jahre) erreichen wird, betonte, dass trotz Einsparungen die "Sicherstellung der Seelsorge" Vorrang habe.

Kosten für die Seelsorge werden nicht gekürzt
Die Kosten dafür, die mit 22,3 Millionen Euro mehr als die Hälfte des gesamten Finanzaufwandes ausmachen, werden nicht gekürzt, kündigte dementsprechend Finanzkammerdirektor Josef Lidicky an.

Auch das Baubudget bleibt mit 6,2 Millionen Euro auf dem Stand des Vorjahres, bei vielen der 162 Bauansuchen aus Pfarren und anderen kirchlichen Einrichtungen könne finanziell unter die Arme gegriffen werden, so Lidicky. Der Finanzkammerdirektor wünschte sich aber mehr Unterstützung durch Gemeinden, Land und Bund, um Sanierungen durchführen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).