Di, 12. Dezember 2017

Brüderpaar gefasst

10.12.2010 17:04

Räuber nach Coup in Lichtenwörth festgenommen

Knapp fünf Wochen nach dem Überfall auf eine Bank in Lichtenwörth im Bezirk Wiener Neustadt (siehe Infobox) hat die Exekutive zwei Verdächtige festgenommen. Nach Angaben der Sicherheitsdirektion handelt es sich bei den mutmaßlichen Tätern um einen 24-Jährigen aus demselben Bezirk und seinen um zwei Jahre jüngeren Bruder aus dem Burgenland, der das Fluchtfahrzeug gelenkt haben soll.

Der Überfall war am 5. November verübt worden. Der maskierte Täter bedrohte damals die Angestellten angeblich mit einer Faustfeuerwaffe und erzwang die Herausgabe von Geld. In 500 Metern Entfernung von der Bank stieg der damals Unbekannte in ein Auto mit Mattersburger Kennzeichen.

Die Ermittler des Landeskriminalamtes (Gruppe Burgsteiner/Chefinspektor Deutsch) kontrollierten in den darauf folgenden Tagen 200 Autos, da ein Augenzeuge den Wagen gut beschreiben konnte. Mit Erfolg.

Fluchtwagenfahrer nannte Bruder als Haupttäter
Der 22-jährige mutmaßlichen Lenker dieses Wagens wurde schließlich am Donnerstag im Bezirk Mattersburg festgenommen und legte ein Geständnis ab, in dem er seinen Bruder als unmittelbaren Täter nannte. Der 24-Jährige wurde kurz darauf gefasst. Die Tatwaffe - eine Softgun - und die Maskierung wurden sichergestellt, die Beute ist weg: Der Beschuldigte hat damit offenbar Schulden zurückgezahlt und Drogen gekauft.

von Michael Pommer und Christoph Budin (Kronen Zeitung) und noe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden