Sa, 25. November 2017

Positiv für Patienten

09.12.2010 17:56

Weltgrößte Medizin-Datenbank eröffnet Filiale in Krems

Knifflige Diagnosen, neueste Behandlungsmethoden, aktuelle Forschungsergebnisse – Unterstützung bei offenen Fragen finden heimische Ärzte bald an der Donau-Uni in Krems. Dort eröffnet kommende Woche die Cochrane Collaboration, die größte medizinische Datenbank der Welt, ihre erste Zweigstelle in Österreich.

"Mehr als 15.000 renommierte Mediziner sowie Wissenschaftler auf der ganzen Welt stellen über diese Datenbank ihre Erkenntnisse zur Verfügung", heißt es aus dem Büro von Landesrat Wolfgang Sobotka. Ab Dienstag soll dieses geballte Wissen um die Erkennung von Krankheiten sowie deren Heilung auch heimische Ärzte bei schwierigen Diagnosen unterstützen.

Die Cochrane Collaboration wird mit ihrer Zweigstelle an der Donau-Universität erstmals auch in Österreich vertreten sein. Hier werden in Zukunft jene heimischen Forscher geschult, die dann am weiteren Aufbau der Datenbank mitarbeiten sollen. Zudem wird der Zugang zu wertvollen Informationen aus aller Welt bezüglich medizinischer Fragen ermöglicht.

Sobotka: "Alle Entscheidungsträger in unserem Gesundheitssystem profitieren davon, ebenso wie die Patienten."  Zum Eröffnungssymposium wird auch Sir Ian Chalmers, britischer Gründer der Cochrane Collaboration, in Krems erwartet.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden