Di, 21. November 2017

Erster Headliner

09.12.2010 18:03

SEEED kommen fürs Frequency aus der Kreativpause

Elf Köpfe für die mittlerweile elfte Ausgabe des "Frequency"-Festivals: Die Berliner Reggae-Formation Seeed wird beim Musikfestival, das von 18. bis 20. August 2011 in St. Pölten stattfindet, als Headliner auftreten.

Die Band hatte sich im August 2007 in eine "kreative Pause" verabschiedet, seitdem machte vor allem Leadsänger Peter Fox als Solokünstler auf sich aufmerksam.

Extra Studiopause fürs Frequency
Seeed hat sich vor allem als Live-Band einen Namen gemacht. Bei ihren Auftritten stehen den elf Künstlern zahlreiche Musiker und Tänzer zur Seite, gemeinsam werden Hits wie "Dickes B" oder "Aufstehn!" präsentiert. Laut einer Aussendung soll die Arbeit am neuen Seeed-Album extra für den Festivaltermin unterbrochen werden.

Im Rahmen der drei Festivaltage sind Auftritte von insgesamt 100 Künstlern auf sieben Bühnen geplant.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden