Mo, 23. Oktober 2017

"Grenzenlos"

09.12.2010 17:56

Projekt verbindet die Einwohner von St. Andrä-Wördern

Einheimische, "Zuagraste", Migranten, Junge oder Alte - so unterschiedlich die Bevölkerung ist, so schwer ist sie meist auch "unter einen Hut" zu bekommen. In St. Andrä-Wördern (Bezirk Tulln) funktioniert das aber mittlerweile blendend. Der Grund: Das Projekt "Grenzenlos", das in regelmäßigen Begegnungen die Gruppen zusammenführt.

Ob gemeinsames Kochen, Fußballspielen oder Singen: Der Verein "Grenzenlos" im Tullnerfeld bringt Menschen unterschiedlichster Herkunft und Altersklassen zusammen. "So verbessern wir das Zusammenleben und erhöhen die Vielfalt in der Gemeinde", sagt Projektleiterin Anna Gruber. Es gibt keine Aufnahmekriterien, jeder ist willkommen.

"Die Organisatoren stellen sich auch immer wieder in den Dienst der guten Sache", weiß Christian Milota, Chef der Landesakademie. So wurden etwa aus dem Verkauf von Kochbüchern und Kalendern Deutschkurse finanziert. Laufend gibt es Veranstaltungen, die stets gut besucht sind. Hilfe und Miteinander stehen dabei im Vordergrund.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).