Sa, 25. November 2017

Mit gestohlenem Pkw

09.12.2010 13:03

Einbrecherbande rammte „Saugi“ auf der Flucht

Wilde Flucht eines Einbrecher-Trios quer durch Salzburg: Die Unbekannten machten zuerst in einem Schuhgeschäft in Maria Alm Beute. Dort stahlen sie auch ein Auto, rasten damit nach Saalbach und drangen in zwei weitere Objekte ein. In Salzburg rammte das Trio später auf der Flucht ein Räumfahrzeug. Bilanz: zwei Verletzte.

Die professionell organisierte Bande hatte sich für Dienstagnacht viel vorgenommen. Mindestens drei Geschäfte sollten ausgeräumt werden. Den Beginn machte ein Schuh-Shop in Maria Alm. Die Einbrecher nahmen mehrere teure Modelle mit und flüchteten mit dem Auto des Geschäftsführers. Der nächste Stopp war Saalbach-Hinterglemm. Dort stieg das Trio in zwei weitere Geschäfte ein, machte aber nur geringe Beute.

Die Täter beschlossen, nach Salzburg weiterzufahren. Dort war aber gegen 5.20 Uhr vorerst Endstation. Die drei prallten mit dem gestohlenen Wagen an der Kreuzung Lehener Brücke und Stauffeneggstraße gegen ein "Saugi"-Auto des Magistrats.
Ein Winterdienst-Mitarbeiter erlitt durch die Wucht des Zusammenstoßes einen Jochbeinbruch, ein Kollege zog sich Wirbelverletzungen zu, der dritte Mitfahrer kam mit dem Schrecken davon.

Einbruchswerkzeug in Fluchtauto gefunden
Die Unbekannten flüchteten zu Fuß. Trotz einer Großfahndung fehlt von den Verbrechern jede Spur. Im gestohlenen Auto wurde Einbruchswerkzeug gefunden. Die Polizei suchte auch nach Fingerabdrücken. Michael Wanner, Leiter des städtischen Bauhofs, zeigte sich nach dem Unfall schockiert: "Zwei meiner Leute sind verletzt. Der 'Saugi', unser Transporter, ist schwer beschädigt."

von Manuela Kappes, "Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden