Do, 14. Dezember 2017

Mit Waterloo & Co.

08.12.2010 21:25

Eisstockschießen der Promis über den Dächern Wiens

Mit Blick über die Dächer Wiens haben Prominente am Mittwochnachmittag in Schloss Wilhelminenberg nur ein Ziel gehabt - und zwar die höchste Punktezahl zu erreichen. Zur Eröffnung des neuen höchstgelegenen Eislaufplatzes der Hauptstadt vor dem Hotel wurden bekannte Gesichter der heimischen Society zum Eisstockschießen aufs Glatteis geführt. Ihr Talent stellten ebenfalls Eiskunstlauf-Olympia-Siegerin Trixi Schuba und Staatsmeisterin Miriam Ziegler unter Beweis.

Christina "Mausi" Lugner, die den Eisstockschieß-Wettkampf eröffnete, fühlte sich in ihre Kindheit zurückversetzt. "Das letzte Mal hatte ich mit vier oder fünf Jahren einen selbst geschnitzten Eisstock von meinem Vater in der Hand", erklärte Lugner, die gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten erschien.

Sarkissova: "Hatte Lampenfieber"
  

Eine besondere Unterstützung hatte auch die Primaballerina Karina Sarkissova an der Hand - gemeinsam mit ihrem Sohn war die Tänzerin im siegreichen Team. "Ich hatte solches Lampenfieber", gab Sarkissova nach geschlagener Schlacht zu. "Ich war nämlich noch nie Eisstockschießen, sonst hätte ich mir auch passendere Schuhe angezogen", schmunzelte die schöne Tänzerin in High Heels und Pelzmantel beim Aufwärmen bei einem Punsch danach.

Waterloo auch im Winter mit nackter Haut
Weniger Probleme mit der Kälte schien "Indianer-Häuptling" Waterloo zu haben, der extra über 500 Kilometer gefahren war, um dem Event beizuwohnen. Nur mit einer Wolljacke bekleidet, zeigte er auch bei frostigen Temperaturen seine braun gebrannte Haut. Mit "positiver Energie" versuchte er dann, mit dem Eisstock die meisten Punkte zu erreichen, wie er auch Moderatorin Katrin Lampe erklärte.

Model Cyril Radlher mag Kälte gar nicht
Besonders wichtig sei in der vorweihnachtlichen Zeit allerdings die Familie. "Deshalb klink ich mich ansonsten auch viel aus", sagte Waterloo. Als kein besonderer Fan der kalten Jahreszeit entpuppte sich Model Cyril Radlher, der im Team rund um "Mausi" Lugner den Spitzenplatz einnahm. "Meine liebste Winteraktivität ist in den Süden zu fliehen", so Radlher.

Jeder Schlittschuh-Begeisterte kann noch bis Ende Jänner seine Runden drehen. Der Schlosspark wird noch bis zum 23. Dezember als Weihnachtsdorf mit Punsch, Keksen und weiteren Marktständen fungieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden