Mi, 18. Oktober 2017

Neuer Lehrpfad

08.12.2010 10:48

Faistenau wird zum Mekka für Tourenskigeher

Neues Mekka für Tourenskigeher: Faistenau hat rechtzeitig zum Winterstart einen neuen Lehrpfad auf die Loibersbacher Höhe eröffnet und wendet sich damit vor allem an Anfänger. Fünf Schautafeln klären über Gefahren wie Lawinenabgänge auf. Startpunkt ist in der Tiefbrunnau, die Gehzeit zirka zwei Stunden.

Das Pilotprojekt stammt aus Davos. Und Faistenau ist als zweite Tourenlehrpfad-Gemeinde in Österreich Vorreiter. „Wir unterstützen die Skitour auch schon online mit einem Planungswerkzeug“, erklärt Vereins-Obmann Andreas Teufl die Idee. Auf den Schautafeln erfahren Tourengeher alles über Risiken. 2006 war zum Beispiel ein extrem harter Winter, viele Schneebretter gingen ab: „100 Prozent Sicherheit gibt nicht“, mahnt der Verein und ruft die weiße Statistik in Erinnerung: Jährlich sterben in Österreich 26 Sportler bei Lawinenunglücken.

Sportler bekommen wichtige Ratschläge mit auf Weg
Faistenau lockt immer mehr Tourengeher: „Wir mussten die Parkplätze laufend erweitern“, heißt es bei der Gemeinde, die das Potenzial jetzt nutzen will. Beim Anstieg Richtung Loibersbacher Höhe (Ausgangspunkt ist der Parkplatz Streitberg) bekommen Sportler jede Menge Ratschläge mit auf den Weg. Wichtig: Der Umgang mit dem Wild. Experten wissen: Wenn der Mensch seine Spuren nicht kreuz und quer durch den Wald zieht, fühlen sich Tiere nicht gestört.

Beim Start wurde außerdem ein Pieps-Checkpoint installiert: Alle können ihr Gerät hier im Vorbeigehen prüfen. Und es werden auch geführte Gruppentouren organisiert. Alle Infos siehe Infobox.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).