Do, 23. November 2017

Mit Messer im Bauch

07.12.2010 16:39

Nach Überfall 40 Kilometer weit ins Spital gefahren

Ein Wiener Casino-Besucher ist an der tschechisch-österreichischen Grenze brutal überfallen worden. Als der Mann seine zugeeiste Scheibe putzen wollte, sprang ein Räuber in sein Auto und stach zu. Der schwer verletzte 63-jährige Spieler fuhr mit dem Messer im Bauch 40 Kilometer bis ins nächste Spital in Hollabrunn.

„Ich wollte nur einen schönen Abend verbringen und vor Weihnachten mein Glück versuchen“, beschreibt der Werbeagentur-Gründer aus Wien den fast tödlich geendeten Ausflug ins „Glücksspiel-Eldorado“ am Grenzübergang Kleinhaugsdorf im Bezirk Hollabrunn.

Denn als der Unternehmer mit seinem Auto vom American Chance Casino wegfuhr, kam es zu einem dramatischen Überfall. Der 63-Jährige: „Ich bin auf einem Parkplatz stehen geblieben, um meine Windschutzscheibe von Schnee und Eis zu befreien. Plötzlich ist ein Mann neben mir ins Auto eingestiegen!“

Dann ging alles blitzschnell. Der Täter schrie „Geld, Kill you!“, zieht ein 22-Zentimeter-Messer und sticht zu. Während der Räuber mit 4.000 Euro flüchtet, fährt das schwer verletzte Opfer im Schock mit dem Messer im Bauch etwa 40 Kilometer über die Grenze bis zum nächsten Krankenhaus nach Hollabrunn.

von Christoph Budin, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden