Mo, 18. Dezember 2017

Heizpreise steigen

07.12.2010 16:27

Gas, Öl und Pellets - Winter wird heuer sehr teuer

Nur kurz liegen die Temperaturen in Oberösterreich über dem Gefrierpunkt, die nächste Kältewelle steht bevor: Da heißt es tüchtig einheizen – und das dürfte heuer richtig teuer werden! Die Preise für Heizöl, Flüssiggas und Pellets sind derzeit höher als in den vergangenen Jahren im Dezember.

Ulrike Weiß vom Konsumentenschutz der Arbeiterkammer hat den Preisvergleich zusammengestellt (siehe Grafik in der Infobox) und rät: "Fast immer sind die Brennstoffe im Juni billiger als im Dezember – deshalb sollte man mit dem Kauf nicht warten, bis es richtig kalt ist. Wenn alle auf einmal kommen, könnte es sogar Wartefristen geben, bis geliefert wird." Ein kleiner Trost: Von einer Erhöhung der Energiepreise ist derzeit zumindest keine Rede.

Auch wenn Gas, Öl und Pellets teuer sind – durch richtiges Heizen kann man Geld sparen, weiß Gerhard Dell vom Energiesparverband  Oberösterreich (siehe Interview in der Infobox). "Grundsätzlich gilt: Wer Wohnung oder Haus thermisch saniert hat, wird jetzt belohnt – und eine moderne Heizungsumwälzpumpe hat ein Energiesparpotenzial von 80 Prozent."

Siegfried Seidl, Berufsgruppensprecher der Glaser in Oberösterreich, rät zum Gläsertausch bei Fenstern: "Noch vor 20 Jahren hatten die Gläser häufig noch sehr schlechte Wärmeschutzeigenschaften." Die Fensterstöcke müssen nicht herausgestemmt werden, deshalb sei auch kein Staub zu befürchten. Laut Seidl könne man sich bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus 2.000 Liter Heizöl pro Heizperiode ersparen. Der Gläseraustausch wird vom Land gefördert, ebenso der Umstieg von Heizöl auf Pellets.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden