Mi, 22. November 2017

Causa Anita K.

06.12.2010 16:30

U-Haft von zwei Verdächtigen verlängert

Das Schicksal der seit Ende Oktober vermissten Anita K. aus Eggern (Bezirk Gmünd) im Waldviertel ist nach wie vor unklar. Die 23-jährige Frau war zuletzt am 28. Oktober gesehen worden. Seither ist sie spurlos verschwunden, die Mordkommission des NÖ Landeskriminalamts ermittelt. Zwei Personen befinden sich in U-Haft - diese sei am Montag auch verlängert worden, teilte der Kremser Staatsanwalt Friedrich Kutschera mit.

Auch die Polizei gab sich in dem Fall weiterhin zugeknöpft: Man ermittle, hieß es lediglich. Details wollte man nicht nennen. Die abgängige Anita K. habe sich, wie die „Krone“ bereits berichtete (siehe Infobox), in einer Dreiecksbeziehung mit einem 55-Jährigen und ihrer Schwester befunden haben. Diese sollen auch in U-Haft genommen worden sein. Dann sei die 23-Jährige zu einer neuen Liebe gezogen und habe sich noch zu einer Aussprache mit dem Mann treffen wollen. Seither gilt sie als vermisst.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden