Mo, 11. Dezember 2017

Brauchtum

06.12.2010 16:12

Debatte um zeitgemäßen Nikolaus

Verrückte Welt! Während die Katholische Jungschar den Nikolaus am liebsten verweiblichen würde, wird in den Schulen der nötige Respekt oft schon zur Mangelware.

Über kaum ein Thema wird heutzutage so viel diskutiert wie über die Erziehung der immer weniger werdenden Kinder. Und nicht nur punkto Schule steht die gesamte Gesellschaft vor einem gewaltigen Spagat, weiß Hans Schachl, Direktor der Pädagogischen Akademie der Diözese Linz: "Entwicklungspsychologisch betrachtet haben Kinder im Vorschul- und Grundschulalter das sogenannte 'magische Denken'. Der Rauschebart und die Tiara vermitteln ihnen ein Geheimnis. Das ist eine gute Sache."

Allerdings schränkt der erfahrene Pädagoge ein: "Beim Krampus ist es anders, der kann wirklich Angststörungen verursachen." Insgesamt sieht Schachl sehr wohl das Spannungsfeld, in dem sich heutige Eltern bewegen: "Körperliche Bestrafung ist selbstverständlich nicht akzeptabel. Gleichzeitig sind viele Eltern mit der Erziehung überfordert und den Lehrern fehlt oft die Handhabe für Strafen. Aus meiner Sicht kann Erziehung nur durch die Zusammenarbeit beider wirklich funktionieren."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden