So, 19. November 2017

ZAMG warnt Lenker

06.12.2010 15:22

Autofahrer müssen sich vor „Blitzeis“ in Acht nehmen

Salzburgs Autofahrer müssen sich zu Wochenbeginn vor "Blitzeis" in Acht nehmen. Laut ZAMG auf der Hohen Warte in Wien dürfte die Wahrscheinlichkeit für gefrierenden Regen zwar mit jeder Stunde sinken, dennoch müsse man auch in Wien, Oberösterreich und Kärnten auf der Hut sein.

Gefrorene Böden und tiefe Temperaturen, dazu noch Inversion, also warme über kalten Luftschichten - schon herrscht Gefahr für "Blitzeis". Dieses ist nach kalten, trockenen Perioden am gefährlichsten, betonte Meteorologe Gerhard Hohenwarter. Es benötige außerdem nur sehr geringe Niederschlagsmengen, um Straßen spiegelglatt zu machen, warnte der Wetterexperte. Seit Montagvormittag herrsche Inversion, was sich in vergleichsweise hohen Temperaturen in den Bergen (Hohe Wand: plus vier Grad, Rax: plus zwei) niederschlage. Fällt Schnee, schmilzt dieser in der wärmeren Luftschicht, gefriert in Tallagen wieder und landet als gefrorenes Wasser auf der Erde bzw. auf dem Asphalt.

"Die Gefahr nimmt mit jeder Stunde ab. Dennoch ist Blitzeis nicht ganz auszuschließen - vor allem am Abend und da zum Beispiel im südlichen Wiener Becken", so Hohenwarter. Es seien zwar noch keine Meldungen über gefrierenden Regen eingegangen, besonders Autofahrer sollten jedoch gewarnt sein.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden