Fr, 24. November 2017

„Nox Illuminata“

06.12.2010 14:31

Alte und neue Musik verschmilzt mit Tanz und Theater

Bei dem Festival "Nox Illuminata" verschmilzt diese Woche im Festspielhaus St. Pölten alte und neue Musik mit Tanz, Theater und visuellen Künsten. Angekündigt wird ein Crossover-Spektakel mit opulenten Inszenierungen. Ann Allen, Kuratorin des in Basel (Schweiz) gegründeten Festivals, bringt zum zweiten Mal ihre erhellende und sinnliche Zeitreise quer durch die Jahrhunderte nach St. Pölten.

Der Bogen spannt sich von Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium in einer neuen Version mit Barockmusik und orientalischer Perkussion, über Monteverdi bis "Baroque Re-Imagined" und Kompositionen von Steve Reich. "Nox Illuminata" begibt sich am Samstag auch aus dem Festspielhaus hinaus in die City von St. Pölten: "Snack size concerts", also Konzerte zur Zeit des Frühschoppens, finden in Kaffeehäusern und Geschäften statt, wobei mittelalterliche und traditionelle Musik aus Frankreich und Italien auf Jazz und Funk trifft. Neben den Veranstaltungen auf der Bühne steigt ab Mittwoch außerdem ein Rahmenprogramm mit Jamsessions im Cafe Publik des Festspielhauses.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden