Sa, 25. November 2017

Burgstaller offensiv

06.12.2010 12:18

Salzburg will wegen 380-kV-Leitung zum VfGH

Die Salzburger Landesregierung wird die Behandlung der 380-kV-Salzburgleitung nach dem Starkstromwegerecht beim Verfassungsgerichtshof anfechten. Vom Wirtschaftsministerium wurden Vorarbeiten zur Errichtung der Leitung nach dem Starkstromwegerecht per Bescheid bewilligt. Die betroffenen Gemeinden haben den entsprechenden Bescheid bereits erhalten, teilten am Montag Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (SPÖ) und ihr Stellvertreter Wilfried Haslauer (ÖVP) mit.

Für Salzburg sei es zentral, die Frage zu klären, ob die 380-kV-Starkstromleitung nach dem Starkstromwegerecht des Bundes oder nach dem Landes-Elektrizitätsgesetz zu bewilligen ist, betonten die beiden Regierungsmitglieder. Ursprünglich wollte die Regierung diese Klarheit durch eine Kompetenzklärung nach Artikel 138 der Bundesverfassung erreichen, aufgrund des jüngsten Bescheides müsse nun der Weg einer Anfechtung nach Artikel 139 der Bundesverfassung gewählt werden. Zusätzlich wird geprüft, wie die Gemeinden mit dem vorliegenden Bescheid umgehen sollen.

Für Burgstaller und Haslauer geht es vor allem darum, vor dem Umweltverträglichkeitsprüfungs-Verfahren, das von der Landesregierung durchgeführt werden müsse, die Rechtsgrundlagen zu klären: "Das ist im Interesse der betroffenen Gemeinden, des Landes, aber auch des Verbundes. Der Bau der 380-kV-Salzburgleitung ist ein zentrales energie- und wirtschaftspolitisches Projekt, das von der Landesregierung ganz klar unterstützt wird. Wichtig ist dabei aber eine Ausführung der Leitung, die eine möglichst geringe Belastung für Betroffene und Landschaft bringt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden