Mi, 13. Dezember 2017

Auf Frost folgt Föhn

05.12.2010 18:41

Kaltes Wochenende bescherte Steyr minus 15,7 Grad

Das ist ein frostiges Wochenende im Land ob der Enns gewesen! Kältepol war der Wachtberg bei Steyr mit minus 15,7 Grad, aber auch in Linz musste bei minus 8,9 Grad warm eingeheizt werden. Damit ist es vorläufig vorbei, der Südwind bringt Föhn und Plusgrade, die den Schnee vorerst wieder schmelzen lassen.

Das etwas mildere Wetter ist aber trügerisch: Auch wenn der Schnee wegrinnt, die Böden sind gefroren und es kann sich rasch Glatteis bilden, warnt Fabienne Muriset von der Wetterzentrale UBIMET. Im Straßenverkehr ist also höchste Vorsicht geboten!

Ab Donnerstag sollte es mit den Plusgraden wieder vorbei sein, die Quecksilbersäule fällt unter Null und wir müssen erneut mit einer Portion Neuschnee rechnen. Dann steht das nächste "Bibber-Wochenende" ins Haus. Auch wenn wir zuletzt schon sehr gefroren haben, es geht immer noch schlimmer: In Wiener Neustadt waren es minus 21,7 Grad, im Wienerwald minus 20,8.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden