So, 21. Jänner 2018

"Secret Santas"

05.12.2010 15:22

Bedürftige freuen sich über 100-Dollar-Händedruck

In Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina sind auch heuer wieder "Secret Santas" - geheime Weihnachtsmänner - unterwegs und verteilen 100-Dollar-Händedrücke. Die anonymen Wohltäter wandern durch die Straßen der Stadt und schütteln Menschen, die sie für bedürftig halten, die Hand. Anschließend finden die Betroffenen einen 100-Dollar-Schein in ihrer Hand.

Eine der Beschenkten war die Verkäuferin Felicia Adams, berichtete die Zeitung "Charlotte Observer". Sie werde das Geld nutzen, um über Weihnachten ihren krebskranken Vater in New York zu besuchen, sagte sie.

Im vierten Jahr in Folge haben die Spender heuer Tausende Dollar aus ihrem Privatvermögen in Charlotte verteilt. Heuer hatten sie Hilfe von etwa sechs Polizeibeamten und Feuerwehrleuten, die sie durch die Straßen der Stadt führten und Menschen vorschlugen, die sie für bedürftig hielten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden