Mi, 17. Jänner 2018

Bizarre Auktion

04.12.2010 21:08

Britische Marine versteigert Mega-Flugzeugträger

Die britische Marine verkauft einen ihrer Flugzeugträger - per Internetauktion. Die "Invincible" ("Unbesiegbar", Bild) ist 30 Jahre alt, 200 Meter lang und hat eine Verdrängung von 17.000 Tonnen Wasser. Jahrzehntelang hoben von dort Kampfjets ab, nach Angaben des Fernsehsenders BBC unter anderem im Falkland-Krieg.

Inzwischen liegt das gigantische Schiff seit 2006 eingemottet im Marinestützpunkt Portsmouth vor Anker. Am 5. Jänner 2011 geht sie an den Meistbietenden (Auktions-Site in der Infobox).

Versteigerungen alter Militärbestände im Internet seien zwar ganz normal, sagte eine Sprecherin der britischen Behörde DSA, die sich um den Absatz staatlicher Gebrauchtwaren kümmert. Doch Flugzeugträger könne man auch dort nicht als Alltagsgeschäft bezeichnen.

10.000 Tonnen Stahl
Medienberichten zufolge interessieren sich vor allem Recyclingunternehmen für das Schiff: Geschätzte 10.000 Tonnen Stahl, die im Schiff verbaut wurden, machen demnach den aktuellen Wert der "Invincible" aus.

Zu potenziellen Bietern oder dem erwarteten Erlös wollte man von offizieller Seite keine Angaben machen. Kaufinteressenten haben noch bis zum 10. Dezember die Gelegenheit, den Flugzeugträger zu besichtigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden