Fr, 17. November 2017

Bankett gibt nach

04.12.2010 16:15

Rüstfahrzeug stürzt nach Lkw-Bergung fünf Meter ab

Nachdem die Helfer der Feuerwehr Zwettl-Stadt am Freitagabend einen verunglückten Lkw geborgen hatten, sind die Einsatzkräfte kurz nach 19 Uhr selber in eine missliche Lage geraten. Das schwere Rüstfahrzeug geriet auf das rechte Bankett, das unter der Last nachgab – der Wagen stürzte schließlich fünf Meter über eine Böschung ab. Einer der drei Insassen wurde dabei verletzt.

Das Rüstfahrzeug blieb auf der rechten Seite im Straßengraben liegen. Die Florianis konnten sich zwar selbst aus dem Wagen befreien, ein Feuerwehrmann trug jedoch Verletzungen am Fuß davon. Seine beiden Kameraden mussten ebenfalls vom Rettungsdienst versorgt werden, sie hatten einen Schock erlitten.

Der Verletzte wurde in das Krankenhaus Horn gebracht, konnte allerdings nach ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen werden, so die Feuerwehr.

Schwierige Bergung dauerte mehrere Stunden
Die Bergung des Feuerwehrwagens, bei der die Feuerwehr Zwettl-Stadt von ihren Horner Kollegen unterstützt wurde, gestaltete sich sehr schwierig. Erst um 2 Uhr war das Rüstfahrzeug wieder auf die Räder gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden