Do, 23. November 2017

An Grenze gestoppt

03.12.2010 18:18

Haschisch aus dem Osten im Auto versteckt - gefasst!

Ihren feinen Spürsinn haben Polizisten im Bezirk Hollabrunn wieder einmal unter Beweis gestellt. Ermittler stoppten am Grenzübergang Kleinhaugsdorf einen 25-Jährigen, der sich in Tschechien ordentlich mit Drogen eingedeckt haben dürfte. Ein Beamter: "Wir fanden 109 Gramm Marihuana im Pkw." Es setzte ein Anzeige.

Bei einem Asiaten in Tschechien soll der 25-Jährige aus Neunkirchen die Drogen gekauft haben – zu einem Spottpreis, versteht sich. Danach dürfte er erst einmal ausgiebig von dem Suchtgift probiert haben, ehe er es in seinem Honda versteckte.

Mit den verbotenen Drogen an Bord machte sich der Mann dann offenbar wieder auf den Weg in die Heimat. In Kleinhaugsdorf war die Fahrt allerdings zu Ende: Knapp nach dem Grenzübergang nahmen Ermittler das verdächtige Fahrzeug ins Visier.

"Wir wurden schnell fündig und entdeckten das Cannabis", schilderte ein Polizist. Das Suchtgift wurde sofort beschlagnahmt, auch ein Drogentest beim Lenker selbst war positiv.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden