Di, 21. November 2017

Tödlicher Crash

03.12.2010 19:51

24-jähriger Student stirbt nach Kollision mit Lkw in Lofer

Ein Todesopfer hat ein schwerer Verkehrsunfall auf der Loferer Bundesstraße (B178) im Gemeindegebiet von Lofer (Pinzgau) am frühen Freitagvormittag gefordert. Ein 24-jähriger Student aus Saalfelden war dort mit seinem Auto auf der mit Schneematsch bedeckten Straße unterwegs, als er auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal in einen entgegenkommenden Lkw-Zug raste. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus verstarb.

Der Pkw wurde durch die Wucht des Aufpralls über die Böschung geschleudert und kam schließlich abseits der Straße total beschädigt zum Stillstand. Der 24-Jährige musste von der Feuerwehr Lofer mittels Bergeschere geborgen werden und wurde anschließend per Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen. Dort erlag er wenig später seinen Verletzungen. Der Lenker des Schwerfahrzeuges, ein 33-jähriger Kraftfahrer aus Saalfelden, blieb bei dem Unfall unverletzt. Am Lkw entstand allerdings schwerer Sachschaden.

28-Jährige übersteht Unfall in Neumarkt leicht verletzt
Glimpflicher verliefen dagegen später am Tag gleich zwei Unfälle im Flachgau. Zunächst kam gegen 12.20 Uhr eine 28-Jährige aus Henndorf mit ihrem Pkw im Neumarkter Ortsteil "Schalkham" von der schneeglatten Straße ab, stieß dann ein Verkehrszeichen nieder und stürzte schließlich über eine Böschung ab – am Dach kam das Auto anschließend zu liegen. Die Lenkerin war angegurtet und wurde daher nur leicht verletzt. Sie erlitt lediglich einige Schnittwunden, wegen Rückenschmerzen wurde sie aber sicherheitshalber dennoch per Rettungswagen ins Spital gebracht.

18-Jähriger rutscht von Straße gegen Gartenmauer
Kurz vor 16 Uhr rutschte ein 18-jähriger Schleedorfer bei Köstendorf mit seinem Pkw in einer Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab und stieß dann gegen eine betonierte Gartenmauer. Die völlig deformierte Fahrertür konnte erst durch die Kräfte der Feuerwehren Köstendorf und Neumarkt geöffnet werden, laut einer hinzugerufenen Ärztin dürfte der Fahrer keine schweren Verletzungen erlitten haben. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde der Fahrzeuglenker vom Roten Kreuz ins Unfallkrankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden