Do, 19. Oktober 2017

Küsst meinen Hintern

03.12.2010 12:06

Spears außer sich vor Wut über böse Prügelgerüchte

US-Sängerin Britney Spears ist außer sich vor Zorn über vollkommen aus der Luft gegriffene Gerüchte, wonach ihr Verlobter Jason Trawick sie verprügelt und ihr ein blaues Auge geschlagen hätte. Mehrere US-Zeitschriften müssen mit Klagen rechnen, weil sie eine Story des Magazins "Star" aufgriffen hatten, die unterstellt, dass Spears ein Kind von Trawick erwartet und durch seine Schläge eine Fehlgeburt erlitten habe.

Geht man nach der Boulevardzeitschrift "Star", so ist Spears in den letzten Monaten durch die Hölle gegangen. Ihr Leid soll sie ihrem Jugendfreund und Kurzzeit-Ehemann Jason Alexander im Oktober in einem Telefonat geschildert haben. Der 29-Jährige soll das Gespräch heimlich mitgeschnitten und der Website "Radar Online" zur Veröffentlichung gegeben haben.

Spears-Manager Larry Rudolph dementiert nachdrücklich, dass die Stimme auf dem Band Spears ist. Auch habe Trawick niemals Hand an Spears gelegt. "Jeder weiß, dass es nicht sie ist", sagte er dem "USWeekly"-Magazin. Die Behauptungen seien einfach nur "lachhaft" und "schlichtweg falsch".

"Küsst meinen Hintern!"
Spears selbst, die am Donnerstag ihren 29. Geburtstag gefeiert hat, reagierte völlig verärgert via Twitter auf die bösen Behauptungen. In einer zornigen Message schreibt sie: "An Star Magazine, Radar Online, Jason Alexander und die restlichen Lügner! Ihr könnt meinen lilienweißen Südstaaten-Louisiana-Hintern küssen!"

Dass alles in Ordnung ist, beweist auch eine Nachricht vom 2. Dezember. Da schrieb sie: "Okay, jetzt geht's los in ein romantisches Wochenende mit Jason zu meinem Geburtstag."

Die Sängerin, die Anfang 2008 einen Nervenzusammenbruch erlitten hatte und daraufhin zweimal in der Psychiatrie betreut werden musste, ist seit Juni 2009 offiziell mit ihrem ehemaligen Agenten Trawick liiert.

Im Jänner 2004 hatte Spears für Schlagzeilen gesorgt, weil sie alkoholisiert in Las Vegas Jason Alexander geheiratet hatte. Die Ehe wurde nach 55 Stunden annulliert. Im selben Jahr heiratete sie ihren Background-Tänzer Kevin Federline, mit dem sie die Söhne Sean Preston und Jayden James hat. Die Ehe wurde 2006 geschieden. 2006 reichte Spears die Scheidung ein. Wegen der Probleme von Spears, die gerichtlich unter die Vormundschaft ihres Vaters gestellt wurde, hat Federline das alleinige Sorgerecht für die Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).