Di, 16. Jänner 2018

Effizient oder irre?

03.12.2010 10:51

Chinesen bauen 15-stöckiges Hotel in nur sechs Tagen

Chinas Tempo schockt die Welt. Eine chinesische Baufirma wirbt per Video damit, dass sie ein 15-stöckiges Hotel in nur sechs Tagen aus dem Boden stampfen kann. Das Video, bereits auf mehreren Internet-Plattformen verbreitet, zeigt den Bau eines Hotels in der Provinzhauptstadt Changsha. Kritiker meinen allerdings, dass ein derartiges Tempo auf Kosten der Qualität geht.

Das Video (siehe oben), das in der zentralchinesischen Provinz Hunan entstand, wird seit Tagen im Internet verbreitet – außer in China. Eine chinesische Baufirma wirbt auf ihrer Website damit, ein Hotel mit 15 Stockwerken in nur sechs Tagen bauen zu können. Die Baufirma benötigt laut eingeblendetem Zeitmesser lediglich 136 Stunden für den kompletten Bau des Hotels "New Ark", davon 46 Stunden für die Hauptkonstruktion und 90 Stunden für die Außenfassade.

Der schnelle Aufbau hat weltweit bereits für heftige Diskussionen gesorgt, was die Effizienz und enorme Produktivität chinesischer Arbeitskräfte angeht. Kritiker des Projekts meinen allerdings, dass diese enorme Geschwindigkeit auf Kosten von Sicherheit und Qualität gehe.

Fertigteil-Hotel
"Wir haben nicht erwartet, dass das Video ein derartiger Hit wird", so Zhu Lingfang, Sprecher der Baufirma. Er betont allerdings, dass die Geschwindigkeit weder auf Kosten der Sicherheit der Arbeiter noch aus Kosten der baulichen Qualität gehe.

Das Hotel sei ausschließlich aus vorgefertigten Bauteilen von insgesamt fünf Fertigteilwerken gebaut worden, so Zhou Xiangjiang, technischer Leiter der Firma, gegenüber der Zeitung "Economic Observer". Da man ausschließlich Werke in der unmittelbaren Umgebung beauftragt habe, hätte man so sehr viel Zeit einsparen können. Am Hotel "New Ark" arbeiteten insgesamt 200 Bauarbeiter.

"Modulare Bauweise"
Wie die Zeitung "People’s Daily" berichtet, soll diese spezielle "Modulare Bauweise" eine originelle Technologie aus China sein, die es nicht nur ermöglicht, Gebäude in enormer Geschwindigkeit aufzustellen, sondern sie soll auch sehr energiesparend sein. Außerdem sei das Gebäude in der Lage, Erdbeben bis Stärke neun zu trotzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden