Sa, 25. November 2017

Nächster Kampf

02.12.2010 19:47

Land ob der Enns bangt um seinen Flughafen

Oberösterreich kämpft nicht nur um den Linzer Westring, der am Donnerstag bloß Thema parteipolitischer Wortkämpfe gewesen ist. Kreativer ging's bei einem Runden Tisch über die Zukunft des Linzer Flughafens in der Wirtschaftskammer zu, bei der die Wichtigkeit der internationalen Fluganbindung bekräftigt wurde.

Die Einstellung der Flugverbindung Wien - München und Einschränkungen auf der Linie Linz - Wien waren (neben dem Beschneiden der Bahnverbindung Linz - Graz) die jüngsten "Keulenschläge" für das Exportbundesland Oberösterreich. Grund genug für WKO-Präsident Rudolf Trauner, Politiker und Experten zu einem Runden Tisch über die Zukunft des Linienflugangebotes ab Linz einzuladen.

Am Donnerstag war es so weit. "Die exportorientierte Wirtschaftsregion Oberösterreich braucht bestmögliche Anbindungen an den internationalen Luftverkehr", so Trauners Motto dafür. Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl sieht das ähnlich: "Unsere Verkehrsinfrastruktur und insbesondere der Flughafen Linz müssen auf dem Weg zur Internationalisierung unseres Bundeslandes weiter zulegen. Das ist für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich von essenzieller Bedeutung", bekräftigte Sigl in der WKO.

Auch Vertreter der Fluglinien waren dabei: "Der Flug Linz - München war in den dreieinhalb Jahren des Bestehens keinen einzigen Monat rentabel. Die Lufthansa wird aber in Linz bleiben und die Verbindung zum Drehkreuz Frankfurt ausbauen", sagt Sebastian Hollmeier von der Lufthansa: "Wir glauben an die Region Oberösterreich, müssen aber auf die Kosten schauen."

Kronen Zeitung 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden