Mo, 11. Dezember 2017

"Sauber arbeiten"

02.12.2010 18:47

Salzburg ist die rot-weiß-rote Zentrale für den Pisa-Test

Salzburg ist der Nabel der Pisa-Studie - für kommende Woche werden mit Spannung die Ergebnisse der Bildungs-Tests erwartet, vorbereitet wird die große Wissens-Überprüfung in Salzburg. Ein Stamm-Team von bis zu sechs Leuten tüftelt unter der Leitung von Claudia Schreiner an den Fragen und der Durchführung.

"Es ist ein Beruf wie jeder andere. Aber natürlich ist es ein gutes Gefühl zu wissen, dass es eine sinnvolle Arbeit ist", lacht Claudia Schreiner (37), Leiterin des Bifie-Instituts in Salzburg. Und die Expertin weiß: "Hier heißt es wissenschaftlich sauber arbeiten." Alle drei Jahre kommt seit 2000 der große Wissenstest. Die Vorbereitung dauert gut zwei Jahre. "Zeitlich wird es immer eng", sagt Schreiner.

Internationale Experten entwickeln die Fragen
Der Schwerpunkt diesmal: Lesen! "Internationale Expertengruppen entwickeln die Fragen, damit die Tests auch in allen Ländern ähnlich sind. Wegen der Vergleichbarkeit", erklärt Schreiner. Bevor es dann zur Überprüfung kommt, wird ein kleiner Vor-Test durchgeführt - um zu sehen, ob er funktioniert.

Der Zufallsgenerator lost dann die Pisa-Schulen. "Für die aktuelle Studie war der Jahrgang 1993 dran", so Schreiner. In Salzburg nahmen heuer 15 Schulen und insgesamt 352 Schüler teil. Zwei Stunden Zeit hatten die jeweils 35 Jugendlichen, die für den Testleiter aus Datenschutzgründen nur "Nummern" waren. 13 Fragen galt es zu beantworten, dazwischen eine kurze Pause. Schreiner: "Mit einigen Teilnehmern haben wir eine zusätzliche Überprüfung durchgeführt, die das digitale Lesen am Computer betroffen hat."

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden