Sa, 16. Dezember 2017

Casting-TV-Wahnsinn

02.12.2010 17:00

Tyra Banks kürt extrem dünnes Model zur Siegerin

Casting-TV-Wahnsinn! Während Heidi Klum mit ihrer Suche nach dem "Germany's next Topmodel" gerade erst wieder startet, hat "America" seines bereits gefunden - und das schlägt hohe Wellen. Zur Siegerin wurde ein schockierend dünnes Mädchen gewählt. Auch wenn die ebenfalls extrem mager wirkende Tyra Banks behauptet, dass sie mit ihrer Sendung Frauen mit jeder Figur unterstützen wolle, kann die Wahl eines anorektischen Models nur kritisiert werden.

Ann Ward hat eine Größe von 1,88 Metern und wiegt 45 Kilogramm. Ihr Body Mass Index (BMI) hat damit einen Wert von 13. Normales Gewicht beginnt bei einem BMI von 20. Millionen Teenager könnten nun versuchen, Ward nachzueifern. Denn die 19-jährige Studentin aus Dallas hat es, so wirkt es, geschafft: Neben einem 100.000-Dollar-Vertrag mit einer Kosmetikfirma bekommt sie eine Fotostrecke in der italienischen Vogue.

Die junge Frau ist eigenen Angaben zufolge von Natur aus so schlank. Der Sieg sei eine Art Rache an allen, die sie mit ihrer schlaksigen Figur aufgezogen hätten.  "Jetzt werden sie zurückschauen und das Gefühl haben, "ich hätte zu dem Mädchen netter sein sollen", zitiert die "Daily Mail" das Jungmodel.  

Leider wird der Fakt, dass sie von Natur aus dünn ist, bei vielen jungen Frauen, die sich eine ähnliche Karriere wünschen, nicht ankommen. Eingeprägt haben wird sich nur die extreme Schlankheit der Siegerin.

Als sich vor einigen Jahren mehrere junge Models zu Tode gehungert hatten, wurde in der Öffentlich heiß über den Magerwahn in der Modebranche diskutiert. Das 21-jährige brasilianische Model Ana Carolina Reston starb 2006 an Leberversagen infolge ihrer Magersucht. Reston hatte zuletzt bei einer Körpergröße von 1,74 Metern nur noch 40 Kilogramm gewogen. Ein Jahr später verhungerte die 18-jährige Uruguayerin Eliana Ramos, ihre ebenfalls als Model arbeitende Schwester Lusiel war in Montevideo während einer Show mit Herzversagen zusammengebrochen. Mutige Stimmen in der Modebranche versuchen seither die "Parade der Skelette" zu unterbinden, doch das Laufsteg-Ideal hat sich – wie Banks mit dem Sieg von Ann in die Show beweist – leider immer noch nicht wirklich geändert.

Fotos: Viennareport (2), AP (1)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden