Sa, 16. Dezember 2017

17. bis 19. Dezember

02.12.2010 15:36

Alte und neue Pop-Stars eröffnen die Saison in Saalbach

In der Werbung für den Auftakt zur Ski-Saison 2010/2011 setzt der Tourismusverband Saalbach-Hinterglemm im Pinzgau auf musikalische Top-Acts aus den 80er-Jahren bis herauf zur Gegenwart. Das Festival namens "Stars unlimited" vom 17. bis 19. Dezember im Event-Areal an einer neuen Seilbahnstation wird am Freitag mit Modern Talking Reloaded eröffnet, einer Doubleshow des bekannten deutschen Duos. Danach sollen New-Wave-Charts-Stürmerinnen Nena sowie Kim Wilde mit ihren 80er-Jahre-Songs die Besucher begeistern.

Am Samstag (18. Dezember) wird dann Jimi Jamison, Ex-Leadsänger von Survivor, mit Hits wie "Eye of the Tiger" versuchen, die Stimmung anzuheizen. Dann kommt Bonnie Tyler mit "It's a Heartache" sowie etwa "Total Eclipse of the Heart" und schließlich wird Baywatcher David Hasselhoff mit "Looking for Freedom" die Bühne besteigen.

Am Sonntag (19. Dezember) sollen dann DJ Ötzi und die Hermes House Band mit ihren Apres-Ski-Krachern dieses Tourismus-Festival zum Saisonauftakt beschließen.

Ein Konzertpass für das ganze Wochenende kostet 65 Euro, die Tageskarten sind am Freitag und Samstag um 40 Euro und am Sonntag um 20 Euro erhältlich. Die Skipässe für den Skicirkus Saalbach-Hinterglemm-Leogang sind in Kombination mit Konzerttickets um 50 Prozent ermäßigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden