Do, 14. Dezember 2017

Alkoholika als Beute

02.12.2010 10:50

Zwei Einbrüche und Diebstahl geklärt - 43-Jähiger gefasst

Die Spuren am Tatort eines Coups in einem Imbissstand in Grimmenstein (Bezirk Neunkirchen) im August haben die Ermittler auf die Fährte eines Verdächtigen geführt. Der 43-Jährige zeigte sich nach seiner Festnahme am Montag schließlich noch zu einem weiteren Einbruch in eine Firma und einem Diebstahl geständig. Ein ehemaliger Mitarbeiter des Unternehmens soll bei dem zweiten Coup als Mittäter fungiert haben.

Bei dem Einbruch in den Imbissstand wurde Ware und Bargeld im Wert von 700 Euro gestohlen. Der Gesamtschaden wurde von der Sicherheitsdirektion mit 1.000 Euro beziffert. Der 43-jährige Beschuldigte gab bei der Einvernahme allerdings nur zu, Alkoholika gestohlen zu haben.

Ehemaliger Mitarbeiter half bei Firmeneinbruch
Bei dem Coup in eine Firma in Schwarzau am Steinfeld hatte der Verdächtige offenbar einen "Insider" dabei – ein 52-jähriger Komplize soll früher bei dem Unternehmen beschäftigt gewesen sein. Den Diebstahl in einem Dartklub einer weiteren Firma in Neunkirchen im Sommer dürfte der 43-Jährige der Sicherheitsdirektion zufolge allein begangen haben. Bei diesen beiden Coups wurden neben alkoholischen Getränken auch Werkzeug, ein Sat-Receiver und eine Stereoanlage erbeutet.

Ein Motiv für die Taten hatte das Duo bei der Einvernahme laut Exekutive nicht parat. Der 43-Jährige wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert, für den 52-Jährigen setzte es eine Anzeige auf freiem Fuß.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden