Di, 17. Oktober 2017

"Smaragdbahn"-Bau

01.12.2010 18:50

„Goldene Krone“ für Gondel-Paten und Baustein-Käufer

Visionen werden in Bramberg wahr, weil der ganze Ort zusammenhilft - mehr als 800 Lift-Paten beteiligten sich an der neuen "Smaragdbahn" auf den Wildkogel. Sie zeichneten Bausteine und kauften sich ihre eigene Gondel. Ein einmaliger Kraftakt, der die "Goldene Krone" verdient hat. Startschuss ist am 18. Dezember.

"Es geht uns um die Belebung für den Ort", erklärt Sabine Voithofer vom Senningerbräu, warum ihre Familie mitgesponsert hat, "die Bahn bringt auch Arbeitsplätze". Ähnlich sieht das Lois Nindl, auch ein Pate: "In Bramberg dauert manches länger, das Ergebnis ist dafür umso besser."

Eine einmalige Baustein-Aktion brachte die 17-Millionen-Investition erst richtig ins Rollen: "Wir sind von Haus zu Haus gegangen", erzählt Rudi Göstl, der Projekt-Vater. 550.000 Euro sind über diesen Weg zusammengekommen. "Die Bramberger identifizieren sich mit ihrer Bahn", freut sich auch Vize-Bürgermeister Hannes Enzinger über den Impuls.

Stellvertretend für rund 800 "Paten" nahmen sie die "Goldene Krone" entgegen: Private, Firmenchefs, Ex-Liftmitarbeiter. Ihnen allen ist es zu verdanken, dass es in Bramberg touristisch aufwärts geht.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden