Mi, 18. Oktober 2017

Bürger skeptisch

01.12.2010 18:55

Weiter Ringen um Logistik-Zentrum in Salzburg-Gnigl

Nach dem Bürger-Aufstand im Gestaltungsbeirat sucht die Spedition Quehenberger den Dialog mit den Anrainern in Salzburg-Gnigl. Gegen das geplante Logistik-Zentrum wird nun auch im Internet mobil gemacht. Mehr als 130 Mitstreiter haben sich auf der Internet-Plattform "Facebook" bei der Seite "Keine Lkw-Lawine durch Gnigl-Sam" eingetragen. Darauf zu finden sind aktuelle Entwicklungen zu dem Speditions-Projekt, Medienberichte und vor allem wichtige Termine.

Wie etwa die erste Bürgerversammlung, die nun von Seiten der Stadt festgesetzt wurde. Am 14. Dezember (18.30 Uhr) werden im Vereinsheim Gnigl sowohl Planungsstadtrat Johann Padutsch als auch die Projektleiter der Spedition Quehenberger Fragen beantworten. "Ein erster Schritt in die richtige Richtung", sagt Anrainer-Sprecher Bernhard Hittenberger.

"Lärmschutzmaßnahmen schauen nicht so gut aus"
Vergangene Woche war er ja mit 60 Anrainern im Gestaltungsbeirat aufmarschiert, um endlich Antworten zu dem geplanten Logistik-Betrieb im Gewerbegebiet zu bekommen. "Dort sahen wir zum ersten Mal die Pläne. Wir hoffen, das war nur ein Entwurf. Die Lärmschutzmaßnahmen schauen nicht so gut aus", fürchtet Hittenberger um eine Lkw-Flut.

Quehenberger-Sprecher Hermann Költringer versucht zu beruhigen: "Uns ist es ein Anliegen, den Dialog mit den Anrainern zu suchen", will er bei der Bürgerversammlung über ein Lärm- und ein Verkehrsgutachten informieren. In den Standort will Quehenberger Logistics gut zehn Millionen Euro investieren.

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).