Sa, 18. November 2017

Nach Fehlgeburt

01.12.2010 14:29

Verona und Franjo Pooth erwarten ihr zweites Kind

Die deutsche TV-Ikone Verona Pooth ist nach einer Fehlgeburt wieder schwanger. Die 42-Jährige ist im vierten Monat. Sie und ihr ein Jahr jüngerer Ehemann Franjo wissen noch nicht, ob es ein Bruder oder eine Schwester für ihren inzwischen siebenjährigen Sohn San Diego wird.

Die dunkelhaarige Ex-Frau von "Supertalent"-Chefjuror Dieter Bohlen bestätigte ihre Schwangerschaft am Mittwoch in einem Interview mit dem deutschen Gesellschaftsmagazin "Bunte".

"Ich bin schon im vierten Monat", zitiert "Bunte" den Werbestar. Das Kind soll Anfang Juli zur Welt kommen. Offenbar haben Verona und ihr Mann bereits seit Längerem versucht, noch ein Kind zu bekommen.

Pooth spricht über Fehlgeburt
Pooth sagte der "Bunten" auch, dass sie eine Fehlgeburt hatte. "Wenn man eine Fehlgeburt hat, dann ist das eine echt traurige Angelegenheit. Das wünscht man nicht mal seinem schlimmsten Feind. Der einzige Trost ist, dass es so früh am Anfang der Schwangerschaft passiert ist. In den letzten zwei Jahren habe ich wirklich mehr durchgemacht, als man mir in der Öffentlichkeit angesehen hat."

Nun durchlebe sie ein Wechselbad der Gefühle. "Auf der einen Seite ist die unendliche Freude über meine Schwangerschaft, aber in der nächsten Sekunde denkst du: Freu dich nicht zu früh, du weißt nie genau, was noch passieren kann", sagt Pooth und verrät, dass es ein absolutes Wunschkind sei. Vom Geschlecht ihres Kindes wolle sie sich überraschen lassen.

Verona, die einst Feldbusch hieß, und Franjo Pooth gaben sich im September 2005 in Wien das Jawort.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden