Sa, 21. Oktober 2017

Gerüchte konkreter

30.11.2010 12:18

iPad 2 angeblich ab Frühjahr 2011 mit 2 Kameras und USB

Verschiedenen Medienberichten zufolge startet Apple in Kürze die Produktion des Nachfolgemodells zum Tablet iPad. Es soll angeblich ab Frühjahr 2011 zu haben sein und einige Verbesserungen wie zwei Kameras und einen USB-Anschluss beinhalten.

Die in Bezug auf Apple-Produkte gewöhnlich gut informierte taiwanesische Zeitung "Economic Daily News" berichtet, dass neben zwei Kameras und einem USB-Anschluss auch die Videochat-Funktion, Apples "FaceTime", für das iPad 2 geplant sind, ebenso wie ein neuer Bildschirm und eine andere Technologie zur berührungsempfindlichen Bedienung.

Anderen Berichten zufolge soll es sich um dünneres Glas für das Display handeln, außerdem soll Apples Retina-Display-Technologie für den Touchscreen zum Einsatz kommen, wodurch die Bild- und Farbqualität verbessert werden soll. Zudem ist angeblich der Einbau eines dreiachsigen Gyroskops geplant, um wie auf dem iPhone 4 vor allem Spiele interessanter zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).