Do, 14. Dezember 2017

Preisabsprachen

30.11.2010 10:10

EU brummt LCD-Herstellern Kartellstrafe auf

LG Display und vier weiteren asiatischen Herstellern von LCD-Bildschirmen steht in der kommenden Woche offenbar eine EU-Kartellstrafe ins Haus. Die EU-Wettbewerbshüter hätten die Unternehmen der Preisabsprache bei Bildschirmen für Computer, Fernseher und Handys für schuldig befunden, sagten vier mit der Angelegenheit vertraute Personen am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. Einer der Personen zufolge dürften die Strafen am 8. Dezember verkündet werden.

Die EU hatte bereits im Juli vergangenen Jahres Ermittlungen eingeleitet. Namen nannte sie damals nicht, doch LG Display, AU Optronics und Chi Mei Optoelectronics bestätigten die Vorwürfe.

Aus einem Reuters zu der Zeit vorliegenden Dokument der Kommission ging zudem hervor, dass sich die Untersuchungen auch gegen Chunghwa Picture Tubes und HannStar Display richten.

Samsung Electronics kommt den Kreisen zufolge ohne Strafe davon, weil es die Aufsicht auf das Kartell aufmerksam gemacht hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden