Do, 14. Dezember 2017

Mehr Forschung

29.11.2010 17:05

Fast halbe Milliarde Euro für innovative Projekte im Land

Mit einer hochkarätigen Konferenz in der Voest-Stahlwelt, zu der auch Innovationsexperte Philipp Cooke von der Uni Cardiff eingeflogen worden ist, ist am Montag das Strategieprogramm "Innovatives OÖ 2010 plus" gestartet. Das Land will damit Vollbeschäftigung und bis 2015 vier Prozent Forschungsquote erreichen.

15.000 Jobs gingen in der Krise verloren, 8.000 wurden wieder geschaffen, die Arbeitslosenquote wird im Jahresschnitt knapp über vier Prozent liegen. "Wir wollen wieder auf drei Prozent herunter", umreißt Landesrat Viktor Sigl das Programm, für das unter Federführung der TMG 37 Maßnahmen erarbeitet wurden.

Von 450 Millionen Euro, die dabei in Innovationsprojekte fließen sollen, gibt das Land Oberösterreich 150 aus, 300 Millionen sollen von Bund, EU und der Wirtschaft selbst kommen. Schwerpunkt ist mit 60 Prozent die Forschung, in der Oberösterreich die derzeitige, im Österreich-Schnitt liegende Quote von 2,6 auf vier Prozent erhöhen soll – innerhalb von fünf Jahren. Ein "ambitioniertes Ziel", gibt Sigl zu.

Die übrigen Ziele, etwa in der Bildung, sind auf die EU-Förderperiode abgestimmt und sollen daher bis 2013 erreicht werden. Ausgenommen die Vollbeschäftigung, für die "so rasch wie möglich" gilt. Wobei allerdings bald schon ein Mangel an jungen Arbeitskräften droht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden